Wie pflege ich mein Teakholz Schneidebrett?

Holz ist pflegeleichter, als Sie vielleicht denken. Und deutlich einfacher zu reinigen, als zum Beispiel Schneidebretter aus Kunststoff. Das besondere an Holz ist, dass es durch Feuchtigkeit und Temperatur beeinflusst wird. Da beim Schneiden auf dem Holz Kerben entstehen wird davon ausgegangen, dass sich darin Bakterien sammeln und festsetzen. Doch bei der Reinigung können Verschmutzungen problemlos ausgewaschen werden, da die Holzporen sich durch das Wasser öffnen. Zudem enthält Holz Tannin, das antibakteriell wirkt. Kunststoffbretter neigen dagegen dazu, einen Teil des Schmutzes und der Bakterien einzuschließen. Daher sind Schneide- und Frühstücksbretter aus Teakholz so beliebt.

 

Reinigung und Pflege im Alltag

Ihr Schneidebrett sollten Sie nach jeder Nutzung unter fließendem warmem Wasser abspülen. Hartnäckige Verschmutzungen lösen Sie mit einem Tuch oder einer Spülbürste. Nach dem Schneiden von Fleisch und Fisch empfehlen wir die Reinigung in der Spülmaschine oder alternativ eine gründliche Reinigung unter heißem Wasser mit ein wenig Spülmittel. Danach ist es wichtig, dass das Schneidebrett abgetrocknet und zum Trocknen stehen gelassen wird.

Zusätzlich zur Reinigung sollten Sie Ihre Schneidebretter ölen. Die Behandlung mit Öl in regelmäßigen Abständen verleiht dem Brett eine schützende Schicht. Diese sorgt dafür, dass sich keine Flecken durch abfärbendes Gemüse auf dem Brett bilden. Zudem lässt das Öl die Oberfläche schön glänzen.

Welches Öl eignet sich für Holzschneidebretter?

Um Ihr Schneidebrett zu ölen, sollten Sie am besten ein geruchs- und geschmacksneutrales Öl nutzen. Sie müssen nicht unbedingt spezielles Holzöl kaufen, sondern können sich auch Speiseöle nutzen.

Am besten trockenen bzw. einziehen tut Leinöl. Dieses muss theoretisch nur 1 bis 2 Mal pro Jahr aufgetragen werden. Allgemein gilt, dass das Brettchen dann geölt werden sollte, wenn es rau und unansehnlich wird bzw. Sie das Gefühl haben, der Schutz durch das Öl lässt nach.

So einfach ist die natürliche jährliche Ölung

  1. Der erste Schritt bevor Sie Ihr Schneidebrett ölen ist die Reinigung. Für eine Tiefenreinigung nehmen Sie etwas Zitronen- oder Limettensaft und reiben das Brett damit ein.

  2. Als nächstes verteilen Sie Salz (am besten grobes Meersalz) auf dem Holz und reiben es mit einem sauberen Tuch ein. Das Ganze muss nun 15 Minuten einziehen.

  3. Spülen Sie das Schneidebrett mit Wasser gründlich ab. Lassen Sie das Brett an der Luft gut durchtrocknen.

  4. Nun können Sie das Öl auf die Oberfläche geben und einarbeiten. Gehen Sie dabei gründlich vor. Lassen Sie das Öl einziehen und tragen Sie bei Bedarf eine zweite und dritte Schicht auf. Ist genug Öl im Schneidebrett, nimmt das Holz es nicht mehr auf und Sie sind fertig.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen