Welches Öl zur Pflege von Frühstücksbrettchen?

Welches Öl zur Pflege von Frühstücksbrettchen?

Bretter aus massivem Naturholz sind eine perfekte Wahl für Frühstücksbrettchen und Schneidebretter.

Doch genauso wie Messer regelmäßig geschliffen werden sollten, um ihre Schärfe zu behalten, ist auch die richtige Pflege der Küchenbretter sehr wichtig, um lange Freude am Arbeitsgerät zu haben. Bei richtiger Pflege wird es Ihnen viele Jahre Dienste leisten. Holz ist saugfähig und unbehandelte Schneidebretter können Flüssigkeiten aus Lebensmitteln aufnehmen, die im Laufe der Zeit zu Bakterien und unangenehmen Gerüchen führen können, das Holz kann austrocknen und spröde werden und es besteht die Gefahr von Rissbildungen. Daher ist eine regelmäßige Pflege ein Muss, wenn Sie die Lebensdauer des Holzes verlängern wollen.

Zur richtigen Pflege gehört neben dem Säubern der Schnittfläche auch das regelmäßige Einlassen des Brettchens mit einem pflegenden und geruchsneutralen Öl.

Hierfür kommen entweder natürliche Öle in Frage oder auch kommerzielle Pflegemittel. Wer schon mal im Internet gesucht hat, wird da eine grosse Anzahl verschiedener Mittelchen gefunden haben. Einige davon sind schön verpackt oder haben noch Zubehör, wie zum Beispiel Schleifmittel oder Tücher dabei. Das hat natürlich seinen Preis. Wer genau hinschaut wird feststellen, dass die meisten kommerziellen Mittel auf natürlichen Ölen wie Leinöl basieren. Und diese Öle kann man natürlich auch im Supermarkt und entsprechend günstiger erwerben. Dennoch gibt es ein paar Punkte zu berücksichtigen.

Kommerzielle Mittel können Zusätze wie ätherische Öle, Lösungsmittel oder Metalltrockner beinhalten, die Allergien auslösen. Diese sind manchmal auch nicht deklariert, Allergiker sollten hier also besonders vorsichtig sein. Das gilt natürlich auch bei der Verwendung von Nuß-Ölen.

Besonders gut eignen sich ungesättigte Lein-, Walnuss- oder Kokusnuss-Öle zur Holzbehandlung. Leinöl trocknet von allen Ölen am schnellsten, da es besonders schnell einzieht. Die wertvollen Bestandteile des Kokosnussöls und Walnussöl lassen sich ebenfalls in der Holzbehandlung verwenden. Zudem sorgt Kokosnussöl für einen angenehmen Duft auf den Brettern, den kein anderes Öl ermöglicht.

Wir verwenden am liebsten Leinöl, weil es die langanhaltendste Wirkung hat und  optimale Eigenschaften, die Ihre Schneide- und Frühstücksbrettchen auffrischen und es aufgrund der Tiefenwirkung besonders intensiv schützen. 

Wenn Sie das richtige Öl gefunden haben, ist das Prozedere der Ölung sehr einfach:

Tragen Sie bei Raumtemperatur eine sehr dünne, gleichmäßige Schicht auf das Holz auf. Geben Sie dazu eine kleine Menge Öl auf ein Tuch und beginnen Sie, das Öl in die Oberfläche einzuarbeiten, indem Sie gelegentlich neues Öl auf Ihr Tuch geben. Es ist sehr wichtig, dass nur eine kleine Menge Öl verwendet und diese gut in das Stück eingearbeitet wird. Mindestens 15 Minuten einwirken lassen. Nachdem das Öl in die Oberfläche eingezogen ist, reiben Sie mit einem sauberen, fusselfreien Tuch locker darüber, bis sich die Oberfläche trocken anfühlt und keine Ölrückstände mehr vorhanden sind. Die Oberfläche ist trocken, wird sich aber ölig anfühlen. Lassen Sie das Öl auf dem Brett ca. 8 Stunden aushärten. Für einen stärkeren Glanz können Sie zusätzliche Schichten auftragen.

Viel Spaß mit Ihrem frisch geölten Brettchen!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.